Klares Wasser im Teich

Wie wir hier schon erwähnt haben, ist klares Wasser im Teich ein kostbares Gut. Auf dieser Seite möchten wir Ihnen die Erfolgsfaktoren für einen klaren Teich aufzeigen.

Algen trüben die Sicht.

Die Plage nimmt jedes Jahr zu: Algen im Teich trüben die Freude am Wasserelement im Garten. Doch was „erst“ im Frühjahr auftaucht, hat eine lange Geschichte. Wenn Sie diese Tips befolgen, haben Sie lange Freude an Ihrem Gewässer.

Wie kann ich meinen Teich sauber halten? Hier sind 7 Tips für Sie:

  • Überdüngung: Sorgen Sie dafür, dass Wasser, welches in Ihr Gewässer fliesst, sauber ist. Je weniger Nährstoffe in das Gewässer gelangen, desto weniger kriegen Algen etwas zu fressen.
  • Bepflanzung: Es gibt stark wachsende Pflanzen, die die Nährstoffe aus dem Wasser nehmen, um zu wachsen. Was immer in den Pflanzen ist und bleibt, ist nicht im Wasser und steht Algen nicht zur Verfügung. Sorgen Sie dafür, dass abgestorbene Pflanzenteile entfernt werden.
  • Fischen Sie bestehende Algen ab! Was weg ist, steht den nachwachsenden Algen nicht mehr zur Verfügung.
  • Schatten hemmt das Algenwachstum, und kann eine zu starke Erwärmung des Gewässers reduzieren. Sorgen Sie dafür, dass in den heissesten Stunden des Tages grosse Pflanzen am Ufer beschatten. Schwimminseln bieten ebenfalls einen guten Dienst.
  • Kein (!) Gift, Peroxid- oder andere chemischen Stoffe einsetzen! Grossen Fischen mag es weniger ausmachen, wenn die chemische Keule geschwungen wird. Denken Sie jedoch an die Kleinstlebewesen in der Nahrungspyramide im Wasser. Die ertragen das nicht.
  • Alles pflanzliche, das in den Teich fällt, wird irgendwann zu Ablagerungen am Teichboden, dem idealen Nährboden für Algen. Sorgen Sie dafür, dass vor Allem im Herbst möglichst nichts hineinfällt, oder saugen Sie Laub und ähnliches oberflächlich mit einem Skimmer ab.
  • Teichreinigung: Reinigen Sie alle 3-5 Jahre den Teich. Es wird Sie erstaunen, was sich am Boden ansammelt in dieser Zeit.